Freiwillige Feuerwehr Oberems
Freiwillige Feuerwehr        Oberems

Minifeuerwehr-Olympiade in Wehrheim-Friedrichstal

Am Samstag den 16.04.2016 starteten wir um 09:30 Uhr mit 13 Kindern in Richtung Wehrheim/Friedrichtal.
Um elf Uhr begannen die Spiele, diese waren im ganzen Ort verteilt. Bei leichtem Regenwetter meisterten unsere 2 Gruppen alle Spiele mit Bravour.
Bei Geschicklichkeitsspielen wie z.B. Eierlauf über den Spielplatz oder der Wasserbeförderung konnte jedes Kind zeigen was in ihm steckt. Bei schönem Wetter wurden dann die restlichen Spiele, wie ein Fußpfad, Brezel knabbern, Sackhüfen und Dosenwerfen gemeistert. Ganz besonders schwierig war es mit einer Schubkarre voller Wasser den abgesteckten Parcours zu bewältigen.
Nebenbei galt es auch noch ein Feuerwehr Quiz zu lösen, wobei auch einige Dorfbewohner zu Rate gezogen werden mussten.

Ein besonderes High Light war die Drehleiter aus Wehrheim, mit der jeder der wollte, einmal die Welt von oben betrachten konnte.
Müde, aber erfolgreich und überglücklich kamen wir um 17 Uhr wieder am Gerätehaus in Oberems an.

Minifeuerwehr-Olympiade in Gonzenheim

Am Samstag den 12.09.2015 ab 9:00 Uhr trafen sich 4 Minis aus Oberems mit 4 Betreuern am Gerätehaus Oberems, um nach Bad Homburg - Gonzenheim zur Mini-Feuerwehr-Olympiade aufzubrechen. An diesem Tag war auch Tag des offenen Denkmals, an dem in Glashütten zum Thema Limes viele Veranstaltungen stattfanden. Dies hat die ursprüngliche Teilnehmerzahl etwas zusammenschrumpfen lassen.

Vor Ort angekommen, meldeten wir uns an und bezogen einen Platz. Um 11:00 Uhr wurden alle Gruppen begrüßt und dann begannen die Spiele auf dem großen Sportplatz. Wir bildeten zusammen mit den Minis aus Glashütten ein gemeinsames Team. Zwei Oberemser Betreuer wurden direkt vereinnahmt eine Spielstation zu besetzen. Beim Dosenwerfen hatten diese "viel Spaß" jedesmal alle Dosen wieder zu stapeln und verirrte Bälle zu suchen.

Das Team aus der Gemeinde Glashütten absolvierte nun viele der angebotenen Spiele wie z.B. Dosenwerfen, Feuerwehrquiz, Sackhüpfen, Wasserschlange bilden, u.v.a..

Nach einer Stärkung mit Würstchen und Brötchen ging es zur Siegerehrung.
Jedes Kind bekam eine Medailie und eine große Packung Gummibärchen. Weiterhin erhielt jedes Team einen Pokal und eine Urkunde.

Gegen 15:00 Uhr waren wir zurück in Oberems. Geschafft aber glücklich über eine gelungene Olympiade.

Vielen Dank auch an die Betreuer, aber auch an die Organisatoren und Helfer die das in Gonzenheim möglich gemacht haben.

AD & UD 22.09.2015

Besuch anläßlich des 5-jährigen Bestehens der MF-Glashütten

Wer hätte das gedacht? Bei schönstem Wetter trafen sich die Mini´s am Feuerwehr-Gerätehaus Oberems und fuhren mit dem Mannschaftswagen nach Glashütten. Anläßlich ihres 5-jährigen Bestehens veranstalteten die Glashüttener Mini´s, am 29.09.2014, eine Kinder-Olympiade auf dem Kleinsportfeld unterhalb der Schule.

Mit voll gepacktem Bollerwagen trafen sechs Mini´s mit 4 Betreuern, als eine der ersten Gruppen ein. Nach der Anmeldung konnten wir gleich loslegen.

Eine der ersten Stationen war ein Puzzle bei dem man seine Kenntnisse über das richtige Verhalten im Notfall zeigen konnte. Außerdem konnte man Bilder ausmalen, aus denen dann "Buttons" gepresst wurden, die jeder mitnehmen durfte.

 

Als nächstes stellten alle ihre Geschicklichkeit am heißen Draht unter Beweis. Der Ring musste so den Parcours entlang geführt werden, dass er ihn möglichst nicht berührt. Wenn doch, ging die "Alarm-Klingel" an.

Jede Station, die es zu bewältigen galt, ergab einen Eintrag auf der persönlichen Teilnehmerkarte.

 

Die nächste Station forderte alle Dosen mit einem Tennisball vom Tisch zu fegen. Es war gar nicht so einfach den Dosenstapel zu treffen! Jeder gab sein Bestes und erhielt natürlich seinen Eintrag auf der Karte.

Beim "Fangleinen-Beutel-Weitwurf" war nicht nur Geschick und die richtige Technik nötig, sondern auch Kraft, um den Sack so weit wie möglich über das Feld zu schleudern. Natürlich schafften es alle. Wir haben sogar die bisherige Rekordweite der Schloßborner Mannschaft übertroffen! Die waren nämlich auch dabei und vor uns an dieser Station.

Teamarbeit ist natürlich besonders wichtig bei der Feuerwehr. Die Herausforderung für die Oberemser Füchse bestand darin, das Wasser aus einem Eimer mit verschiedenen Hilfsmitteln und möglichst schnell, in einen anderen umzufüllen. Ein Klacks für die Truppe. Und sie wurden nicht einmal besonders nass dabei!

Nach so viel hin und her laufen war nun ein feines Gespür gefragt. Mit verbundenen Augen galt es verschiedene Gegenstände der Feuerwehr zu ertasten und zu erkennen. Dabei waren Lederhandschuhe, eine Schlauchrolle, eine kleine Taschenlampe, ein Helm und ein Strahlrohr. Bei letzterem taten sich manche etwas schwer, denn, dass das Ding was da vorne an den Schlauch gehört, Strahlrohr heißt ist noch nicht so geläufig. Trotzdem wurde es erkannt und phantasievoll beschrieben.

Mit Volldampf wurde die nächste Aufgabe von jew. Zweier-Teams bewälltigt. Eine Puppe musste mit der Trage um einen kleinen Hindernisparcours transportiert werden. Natürlich so schnell wie möglich, aber ohne den Patienten unterwegs zu verlieren! Da müssen beide ein eingespieltes Team sein, damit nicht jeder in eine andere Richtung läuft.

Die nächste Aufgabe konnte wieder nur als Team bewältigt werden. Die ganze Mannschaft musste eine Strecke überwinden, wobei sie nur über Kisten gehen durften. Da es "zu wenig" Kisten waren, musste das Team immer die hinterste nach vorne durchreichen um vorwärts zu kommen. Auch diese Raupe schaffte es natürlich ins Ziel.

 

So viel Action und frische Luft macht hungrig. Kein Problem, denn die Glashüttener hatten Wurst, Brötchen und so einiges mehr anzubieten. Also erst einmal neue Kräfte tanken bei der Mittagspause.

 

 

 

So frisch gestärkt konnten die restlichen Aufgaben angegangen werden.

Zielwerfen mit kleinen sandgefüllten Säckchen. Sieht einfacher aus als es ist. Zu viel Kraft läßt sie über das Ziel hinausrutschen. Mit viel Gefühl wurde sogar genau die Mitte getroffen!

Nun wurde es schon wieder knifflig. Die Aufgabe war verschiedene Flaschen an einer einzigen Feuerwehr-Fangleine zu befestigen und dann ins Ziel zu ziehen, ohne das eine Flasche unterwegs verloren ging. Da sie die Feuerwehr-Knoten noch gar nicht kennen, halfen sie sich gegenseitig und meisterten auch diese Aufgabe.

Einen Kugelschreiber in eine Flasche stecken, was soll daran schwer sein? Ist es aber doch, wenn man es rückwärts versucht und der Kuli auch noch an einer Schnur hängt und vor sich hin pendelt! Da waren die Tipps von den Kameradinnen und Kameraden schon wertvoll, wie man die Schnur zu dirigieren hatte.

Wie die großen, die Knoten und Stiche üben die man bei der Feuerwehr so braucht, war gefordert eine Schleife zu binden. Ein Leichtes für die Mini´s aus Oberems. Und wenn es mal nicht auf anhieb klappte war jemand zur Stelle der half.

Wer seine Teilnehmerkarte nun "voll" hatte, dufte sich eine Süßigkeit aussuchen, die natürlich nicht alt wurde. Außerdem gab es noch ein Schätzspiel. Man musste raten wie schwer wohl ein kleiner zusammengerollter Schlauch war.

Darauf folgten die Grußworte zum Jubiläum der Mini-Feuerwehr Glashütten. Für die Teilnehmer gab es noch eine Urkunde und ein "Schwarze-Peter-Spiel" als Geschenk.

Es hat wieder allen viel Spaß gemacht in Glashütten. Ein Danke an die Mannschaft und die Betreuer der Feuerwehr Oberems!

UD 28.09.2014

Minifeuerwehr-Olympiade in Wehrheim

Am Samstagmorgen des 13. September ´14 trafen sich 3 Füchse der Minifeuerwehr Oberems, zwei Betreuer und zwei Mütter am Gerätehaus Oberems. Nachdem der Mannschaftswagen beladen und alle bereit waren, ging die Fahrt - im Konvoi mit der Mannschaft aus Glashütten - nach Wehrheim.

Dort angekommen meldeten sie sich an und suchten sich, zusammen mit den Mini´s aus Glashütten, einen Platz unter deren Pavillion.

Da die drei Oberemser zu wenige für eine Mannschft waren, bildeten sie mit den Mini´s aus Wilhelmsdorf ein Team.
Mit Ihnen zusammen traten sie im Wettstreit gegen Glashütten an.

 

Auf dem Sportplatz in Wehrheim waren viele Spielstationen aufgebaut. Vom Riesenkegeln über Wasserkette, Sackhüpfen, Mülltonnenrennen, Dosenwerfen, Slalomrennen mit Trage bis hin zum Feuerwehr-Quiz waren Spiele vorbereitet, bei denen jeder sein Talent demonstrieren konnte. Und als Team waren alle Anforderungen zu meistern.

Das ganze hat natürlich einen riesen Spaß gemacht. Zumal das Wetter auch noch mitspielte und kein Regen die Stimmung trübte. Alle Stationen konnten aber gar nicht absolviert werden. Denn um 12:30 war schon Schluss und alle mußten dort aufhören, wo sie gerade waren. Nun war eine Stunde Mittagspause und die Teilnehmer bekamen Würstchen im Brötchen um wieder neue Kräfte zu tanken.  

Und nach der der Pause begann die Siegerehrung. Jeder Olympionik bekam für seine Leistungen eine Medailie und jede Minifeuerwehr dazu eine Urkunde.

Alle hatten viel Spaß und es war eine gelungener 1.Wettkampf der Mini-Feuerwehr Oberems.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Betreuerinnen und Begleiterinnen.

Die Mini´s bei der Kerb 2013

Bei der Kerb 2014 haben die MINI´s sogar ihr eigenes Einsatzfahrzeug bekommen. Zwar ohne Motor,  sondern angetrieben durch Muskelkraft, bringt der GW / M  (Gerätewagen / Mini) die Ausrüstung zu jedem Einsatzort.

Das Fahrgestell besteht aus einem handelsüblichen Bollerwagen und wurde von unserem Wehrführer persönlich zum Einsatzfahrzeug auf- und umgerüstet.

Vielleicht kommt er bei der MINI-Feuerwehr-Olympiade schon zu Einsatz?

Dort nehmen nämlich die Oberemser Füchse am Samstag den 13.09.2014 in Wehrheim teil.

 

Und es wäre keine Überraschung, wenn sie eine Trophäe mit nach Hause brächten.

Was dann dort so los war, kann man sicher bald hier lesen.

 

 

 

UD 02.09.2014

   Letzter Einsatz:

 

09.11.2018

 

H - Gas 2

 

siehe Einsätze

 

Nächste Termine der Einsatzabteilung:

Wird geladen...

Nächster Termin des Vereinsvorstandes:

 

 

Mini-Feuerwehr

 

Nächster Termin am

          siehe Minifeuerwehr

Jugendfeuerwehr

 

Die Jugendfeuerwehr trifft sich jeden Mittwoch um 18:30 Uhr zur Übung.

(Nicht in den Ferien)

Besucher unserer Seite:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Oberems e.V.